Bei EcoInCure strömt Heißluft durch die Windschutzscheibe ein. Dadurch heizt sich das Karosserieblech von innen nach außen auf.

EcoInCure: Revolution in der Karosserietrocknung

Produktmanager Heiko Dieter über die Stärken des neuen Trockners von Dürr

Bietigheim-Bissingen, April 2018 – EcoInCure von Dürr trocknet komplexe Automobilkarosserien in kürzerer Zeit, schonender und mit besserer Lackqualität als konventionelle Trockner. Produktmanager Heiko Dieter erklärt im Interview, warum das neue Design für die Fahrzeugkonzepte der Zukunft besonders gut geeignet ist und warum EcoInCure großes Einsparpotenzial bei Greenfield- ebenso wie bei Brownfield-Projekten bietet.

Was war die Ausgangsbasis bei der Entwicklung des EcoInCure?

Mit EcoInCure beschreiten wir neue Wege. Die bisher am Markt etablierten Trocknungskonzepte waren hinsichtlich Lackqualität und Trocknungsperformance nicht mehr wesentlich zu verbessern. Unsere Entwickler haben mit der Idee der Trocknung von innen einen einfachen und wirkungsvollen Ansatz konsequent zu Ende gedacht. Das Resultat ist ein Konzept, das die Fahrzeugtrocknung revolutioniert.

Das ist ein hoher Anspruch! Was genau macht diesen Trockner so einzigartig?

Mit EcoInCure sorgen wir für eine erheblich verbesserte Decklackqualität und eine Prozessperformance, die die Werte konventioneller Trockner weit übertrifft. Dies erreichen wir, indem wir Heißluft durch die Windschutzscheibe einströmen lassen. Dadurch heizt sich das Karosserieblech von innen nach außen auf. Das reduziert das Nadelstichrisiko, da die Lackschichten aus der Tiefe aufgeheizt werden. Die Filmbildung an der Lackoberfläche erfolgt damit erst, nachdem Restfeuchte und Lösemittel vollständig verdampft sind.

Die Strömungsgeschwindigkeiten an der frisch lackierten Oberfläche werden durch EcoInCure auf ein Minimum reduziert. Damit realisieren wir einen störungsfreien Lackverlauf und eine konkurrenzlose Oberflächenqualität. Ein hervorragender Wärmeübergang an den Masseteilen der Karosserie sorgt für eine bisher nicht erreichte gleichmäßige und schnelle Aufheizung. Temperaturunterschiede innerhalb der Karosserie können so um 50 Prozent reduziert werden, die Aufheizzeit um ganze 30 Prozent. Dies erreichen wir durch Aufheizung mit nur zwei Weitwurfdüsen durch die Windschutzscheibe sowie zwei Düsen in die Motorraumöffnung.

Produktmanager Heiko Dieter: „Fit für Fahrzeugkonzepte der Zukunft: Mit EcoInCure trocknen wir komplexe Karosserien in kürzerer Zeit, schonender und mit besserer Lackqualität.“

 

Und hierfür wurde die Förderrichtung der Karosserie auf Querfahrweise gedreht?

Richtig! Durch diesen geschickten Kniff reduzieren wir die Distanz der Düsen zum Fahrzeug. Gleichzeitig ist die Windschutzscheibe die einzige Fahrzeugöffnung mit gleichbleibender Ausrichtung zu den Düsen. Deswegen können auch verschiedenste Karosserietypen zuverlässig getrocknet werden. Eine optimale Positionierung der Karosserie zu den Düsen wird durch getaktete Förderung garantiert.

Wie wirkt sich die geänderte Karosserieausrichtung auf das Layout von Lackierereien aus?

Die Trocknerlänge halbiert sich. Alleine schon dadurch ergeben sich kompakte Layouts und weitere Potenziale für die Planung. Neben einer effizienten Anbindung der Fördertechnik kann in vielen Fällen auf eine komplette Gebäudeebene verzichtet werden. Dies ermöglicht Einsparpotenziale im Millionenbereich.  EcoInCure kann auch in Brownfield-Anlagen die vorhandenen Doppeltrockner oder U-Trockner ersetzen. Im Zuge dessen können Kapazitätserweiterungen realisiert oder erhöhte Prozessanforderungen wie Bake-Hardening erfüllt werden.

Wie ist Dürr mit diesem Trockner für die Herausforderungen zukünftiger Fahrzeugkonzepte aufgestellt?

Elektromobilität bringt für den Karosseriebau einige Veränderungen mit sich. Karosserien von Elektrofahrzeugen benötigen zum Schutz der Batterien im Crash-Fall stärkere Schweller und gewichtsbedingt stabilere Strukturen. Das stellt erhöhte Anforderungen an den Aufheizprozess, und gerade hier ist EcoInCure konkurrenzlos. Innovative Karosseriekonzepte, bei denen Stähle, Aluminium oder Verbundwerkstoffe in Kombination zum Einsatz kommen, erfordern ein absolut gleichmäßiges Aufheizen aller Karosserieteile, um thermische Bauteilspannungen zu vermeiden. Auch diese Aufgabe löst EcoInCure wie kein anderer Trockner mit minimalen Temperaturdifferenzen. Gleiches gilt auch für geklebte Karosserien. Aber auch Karosserien aus Bake-Hardening-Stahl, die im KTL-Trockner eine zusätzliche Wärmebehandlung erfahren, profitieren von EcoInCure. Wo konventionelle Trockner an ihre Grenzen stoßen, bietet EcoInCure durch die schnellere Aufheizung signifikante Prozessreserven. Auch deswegen ist dieser Trockner so interessant für Umbauprojekte.

Wie fügt sich EcoInCure in die Strategie digital@DÜRR ein?

Dürr bietet schon seit Langem smarte Produkte mit seinen Trocknern an. Für EcoInCure haben sich unsere Entwickler noch weitere Highlights einfallen lassen. Hervorzuheben ist hier die digitale Qualitätsbegleitkarte. Diese erlaubt es dem Betreiber karosseriespezifisch sämtliche Aufheizparameter mit einem digitalen Zwilling abzubilden und als Qualitätsnachweis zu dokumentieren. Auch bevorstehende Störungen können in Sekundenschnelle automatisch erkannt und Produktionsausfälle letztlich vermieden werden. Weiterhin steht mit EcoSmart VEC ein Produkt zur variablen Frisch- und Abluftsteuerung zur Verfügung. Dieses ermöglicht die Einsparung von zusätzlich bis zu 50 Prozent an Erdgas und elektrischer Energie in Teillastphasen oder Produktionspausen. Schon während des Hochlaufs einer neuen Lackiererei rechnet sich das in vielen Fällen.

Was können Sie uns über den Stand der Markteinführung sagen? 

EcoInCure steht unseren Kunden seit 2017 als Produkt zur Verfügung. Das Interesse ist sehr hoch. Neben einem etablierten Fahrzeughersteller wie Skoda, der EcoInCure in der neuen Lackiererei in Mlada Boleslav in Tschechien erstmals zum Einsatz bringt, verzeichnen wir großes Interesse von neuen Automobilherstellern aus dem asiatischen Raum. Überzeugt durch die Vorteile bei Lackqualität und Produktionseffizienz entschied sich unter anderem der EV-Hersteller Byton EcoInCure in seiner neuen Lackiererei zu nutzen. Die ersten drei Lackieranlagen mit diesem innovativen Trockner werden noch 2019 ihren Betrieb aufnehmen. Weitere Projekte sind bereits in der Planung. 

Ihr Kontakt: Heiko Dieter

„Ein Team für unsere Kunden“
EcoInCure: Revolution in der Karosserietrocknung
Gerüstet für das Industrie-4.0-Umfeld
Smart, flexibel und leicht zu bedienen
iTAC.MES.Suite – Synergien für die Produktion der Zukunft
Geschulte Mitarbeiter gewährleisten Qualität
Umbauten in hoher Qualität
Konsequent in Module aufteilen und automatisieren
Für ein langes Leben unter Strom
Bewährt seit vielen Jahrzehnten
Smart, sicher und präzise
Rund um Lackieren, Kleben und Abdichten
Der 1.000. EcoBell Cleaner D2 wird ein Mexikaner
Neuer Glanz für Hochgeschwindigkeitszüge
Erstklassige Automobil-Kleinteile aus erstklassiger Anlage
Betriebskosten und Ressourcen sparen
„Wir verbinden Digitalisierungs-Know-how mit Branchenwissen“
Innovative Karosserietrocknung von innen
Autonomes Fahren bringt grosse Veränderungen am Bandende
Digitale Dokumentation macht Anlagenbedienung effizienter
Lackierprozesse vor Produktionsstart optimieren
Mit der richtigen Düse Taktzeit und Investitionen sparen
Perfekt integriert, Prozess optimiert
Optimierte Emissionswerte und niedrigerer Betriebsmittelverbrauch
„Visionary new product award“ für Dürr
Dürr ist „Global Champion“
Shopfloor meets IT
Am Puls des Autonomen Fahrens
Einzigartige Kombination ist schnell einsatzbereit
Go and see – Erfolgreiches Projektmanagement lebt vom Praxisbezug
Mit Smart Services die Anlagenverfügbarkeit steigern
Laserscanning optimiert Abläufe bei Erweiterungsprojekten
Kompetenzen an einem Standort gebündelt
Dürr erhält Ford World Excellence Award zum zweiten Mal in Folge
Smart-Steuerungstechnik macht neuen Dürr-Roboter leistungsstark und fit für Industrie 4.0
Maximale Produktionseffizienz in Zeiten von Industrie 4.0
Roboter unterstützt Werker präzise und zuverlässig
Weltweit erste Installation der EcoDry X-Technologie von Dürr
Integrierte Auswuchtlösung mit Lasermesstechnik
Wenn die Lackieranlage durch eine Zimmertür passt
Dürr übernimmt KBA-CleanAir
Neue Robotergeneration von Dürr: Flexibleres Lackieren durch zusätzliche Bewegungsmöglichkeiten
Digitaler Wartungsassistent von Dürr erhöht Anlagenverfügbarkeit
„Digitalisierung hat deutlich Fahrt aufgenommen“
EcoBell3-Familie hat Zuwachs bekommen
Mit EcoReflect hochkonzentriert und exakt Fehler erkennen
Massgeschneiderte Lösungen in der Trockenabscheidung
Zwischentrockner mit CO2-Wärmepumpe: kosteneffizient und umweltfreundlich
Dürr Supplier Award zum zweiten Mal verliehen
Intelligente Produkte und vernetzte Fabriken
Smart Product: Grün: alles okay, Gelb: Instandhaltung planen, Rot: Pumpe sofort austauschen
Smart Factory: EcoScreen 3D-OnSite ist leistungsstärker und schneller
Smart Service: Digitaler Fingerabdruck ermöglicht gezielte Fehlersuche
Produktionen weltweit optimieren
Dürr hat 2.000sten Sealing-Roboter verkauft
Präzise Prüftechnik für reproduzierbare Qualität
Dürr weiht neuen US-Campus ein
Der individuell beste Umbau
Vielen Dank für Ihr positives Feedback und Ihre Anregungen!
Zuverlässige Verfolgung in einer komplexen Produktion
Maschinen-Duo überzeugt im Werkstattbetrieb
Gemeinsam die wirtschaftlichste Lösung finden
Schnellerer Service für die koreanische Automobilindustrie
Dürr modernisiert Lackiererei in China in Rekordzeit
Technik erleben und verstehen
Der 10.000ste Dürr-Roboter wird Spanier
x-DASalign sorgt für Sicherheit
Verschärfte Emissionsgrenzwerte in China mit Dürr-Abluftreinigungsanlagen einhalten
EcoShot Meter: Ein Kolbendosierer für viele Anwendungsfälle
Hochtouriges Auswuchten jetzt auch als Dienstleistung
Volvo Group Trucks verleiht Supplier Award an Dürr
Höhere Energieeffizienz durch Turbine mit optimiertem Druckluftverbrauch
„Energy on demand“ für den Trockner
Mensch und Roboter als direkte Kollegen bei der Tank-Montage
Dürr-Prüfstände immer wichtiger – selbst für „Autonomes Fahren“
Massarbeit im Erdgeschoss
EcoGun2 3D ist schlanker, leichter und arbeitet bei minimalen Druckverlusten
EcoEMOS SCADA erhöht die Effizienz der gesamten Produktion
Ersatzteile schneller beim Kunden
Der Zug in Russland fährt nicht ohne Dürr ab
Brenner von Abluftreinigungsanlagen unter Einsatzbedingungen prüfen
Drei Metropolen und grosse Emotionen
Automatisierte Wasserlackapplikation: Hohe Effizienz in der Innenlackierung
Service-Hotline von Dürr: Rund um die Uhr kompetente Hilfe
Leittechnik-Modul EcoEMOS Andon optimiert die Montagelinie in der Automobilproduktion
CARDANO: Einfache Bedienung, schnelle Abläufe, hohe Prozesssicherheit
Dürr erstellte modernste Lackierlinie auf dem indischen Markt
Weltweit grösstes VAM/CMM-Methanverwertungsprojekt in Betrieb
Innovation in der Zerstäuberreinigung
Mit hoher Prozesssicherheit und grosser Flexibilität zum einbaufertigen Rad
Dürr-Software EcoEMOS für alle Produktionsbereiche
Nachhaltig und investitionssicher durch das Kältemittel CO2
Dürr präsentiert seine „Industrial Products“
Strom und Wärme aus holzartigen Reststoffen
Dürr als strategischer Partner ausgewählt
Hochmoderner Teststand für Pumpen von Dürr
„Greenfield-Projekte sind die Pflicht, Brownfield die Kür“
Mit Adaptern von Dürr Somac immer einen grossen Schritt voraus
EcoSupply P: Geringe Lackverluste durch molchbare Farbversorgungssysteme
Eine zukunftsträchtige Kombination von Dürr
Dürr eröffnet sechstes Trainingscenter für Lackiertechnik
Massgeschneidert: Auswuchtsystem für die Walzenherstellung
Dürr schafft weitere Test- und Trainingsmöglichkeiten
Eine Leittechnik – viele Funktionen
Weltweit erstes akkreditiertes Prüflabor für Auswuchttechnik
Dürr-Webshop für „Industrial Products“ online
Erst konzentrieren, dann reinigen
Dank ORC-Anlage: Geothermiekraftwerk wird effizienter
Dürr-Roboter erhielten neues KC-Zertifikat für koreanischen Markt
Dürr gründet neuen Bereich „Industrial Products“
Die perfekte Einstellung vor der Fahrzeugendmontage
Höherer Wirkungsgrad bei geringerem Reinigungsaufwand
G3 Blue ist schneller, leichter und ergonomischer zu bedienen
"Dürrs Fokus: die Produktionseffizienz unserer Kunden zu erhöhen”
Nachhaltig und investitionssicher: Druckluft mit CO2 trocknen
Runderneuert – das neue CABflex3 stellt sich vor
Präzise Fördertechnik für komplexe Ölsprühanlage
Flexiblere Produktion dank Neubau
Betriebskosten sinken und Entsorgungskosten entfallen
Licht aus – Film ab
Neuheiten in der Applikationstechnik
Der Produktionsdurchsatz bei Ferrari ist gestiegen
Mit BARIO Kurbelwellen effizient und komfortabel auswuchten
EcoC-IC-Trockner – Wärme zielgenau einsetzen
Software für Lackieranlagen überarbeitet
Preis für den innovativen Fahrwerkstand x-wheel truck d
Für schnelle und präzise Innenlackierung
EcoReBooth spart Platz, senkt Medienverbrauch und Kosten
Neues Testcenter für Türen- und Haubenhandling
Dürr schafft gute Grundlagen
x-DASalign sorgt für Präzision und Sicherheit
Technologien mit herausragender Energieeffizienz
Lackabscheidung – einen Schritt voraus
Dürr eröffnet Technologiezentrum in Tokio
Dürr verleiht Preis an seine besten Lieferanten
thermea-Wärmepumpen für Fünf-Sterne-Hotel
Daimler Supplier Award an Dürr verliehen
Scania setzt weiter auf Pulverlack und Dürr als Partner
Platz sparend und mit niedrigem Energieverbrauch
Im Dienste des seidenweichen Laufs
Dürr vernetzt die Nutzfahrzeug-Community
Schnellerer und exakterer Kleberauftrag
Umweltschutz „goes global“
Neuer Standort in Shanghai: Service und lokale Produktentwicklung werden ausgebaut
Alles aus einer Hand: selbst entwickelt und gebaut
CIC-Trockner: weltweit erstmals bei der Lkw-Produktion im Einsatz
Sauberkeit ist ein Qualitäts- und damit Wettbewerbsfaktor
Neuer Fahrwerkgeometriestand
Russischen Automobilproduzenten Wissen vermittelt
Schneller in Betrieb nehmen
Grosse Nachfrage nach innovativem Lackierkabinenkonzept
Umweltverträgliches Kältemittel erfordert Investitionen
Spezialanfertigung für Amarok als Highlight
Von Mikrogasturbinen bis Wärmetauscher
Wirtschaftlich und schnell einsetzbar
Schnellere Ergebnisse bei der Sauberkeitsprüfung
Neue Maschinen für den chinesischen Markt
In nur vier Tagen von null auf 100 Prozent Produktion
Für hervorragende Leistungen im VW-Werk Puebla
Aus Effizienz wird Nachhaltigkeit
Rethink the idea of a paint booth
Eine perfekt gesäuberte und getrocknete Oberfläche
Qualität, Flexibilität und Wirtschaftlichkeit garantiert
Alternative Trocknerbeheizung
Rund 80 % weniger Energieverbrauch
Schnell und sparsam applizieren
EcoCBase W3 deckt ein breites Spektrum an Reinigungsaufgaben ab
Eine neue Perspektive für nachhaltiges Lackieren
Distec ist schon bei kleinen Stückzahlen wirtschaftlich
Optimierung der Prozesskette
In Premiumqualität bei reduzierten Stückkosten beschichten
Einfache und leistungsfähige Badreinigung
Fehler schnell analysieren und beheben
Weltweit Wissen über die Befülltechnik vermitteln
Effizienz und Qualität im Lackierprozess
Ein Thema mit höchster Priorität
EcoCAgile: Neues flexibles Reinigungssystem für den chinesischen Markt
FASmotion weiterentwickelt
Vorhandene Energie effizienter nutzen
Neues Testcenter zur Teilereinigung in den USA
Rotorblätter automatisiert kleben und lackieren
Strom aus Abwärme
Deutsche Technik – gebaut in Indien
Tests, massgeschneidert für Bedürfnisse der Kunden
Die neue Generation Ecopaint RoDip E
x-wheel truck d goes to America
Innovative und prämierte Produkte von Dürr
Hohe Flexibilität und schnelle Hochlaufphase
Nützliche Vorteile für Kunden
Dürr in der Türkei: nicht nur Autos brauchen Lackierung
Neue Roboter-Reinigungsanlage
Komplexe Logistik und exakte Planung erforderlich
Kosteneinsparung bei Lackverbrauch und Wartungsaufwand
Schnell, sicher und individuell
Die neue Generation der Lösemittelreinigungsanlagen
Zukunftsweisende und ausgezeichnete Technik
Befüllanlagen der Dürr Somac auch für Nutzfahrzeuge
Dürr übernimmt Umwelttechnikspezialist LTB
Fläche für Robotermontage deutlich erweitert
In neun Tagen zur automatischen Innenlackierung
Mehr Roboter und Unterrichtsräume
CPM erhielt Preis als „Supplier of the Year“
Neues Testcenter für Reinigungstechnik
TIIS-Zertifizierung für Dürr-Roboter in Japan
Kathodische Tauchlackierung der anderen Art
Ein Technologiesprung in der Hochdrucktechnik
In nur vier Wochen
Flexibel, schnell und energieeffizient
Energiekosten und Emissionen senken
Dürr-Innovationen erleben